Versicherungsrecht

Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeit, Gebäudeversicherung

In der Regelt sorgt das Versicherungsrecht dafür, dass der Versicherte die ihm zustehenden Leistungen der Versicherung im Schadensfall erhält und alles korrekt abgewickelt werden kann.

Im privaten Versicherungsrecht geht es meist darum, ob der Versicherer verpflichtet ist, die vom Versicherungsnehmer geforderte Leistung dem Grunde und der Höhe nach zu erbringen. Dies können allgemein verbreitete Verträge wie Autoversicherungen und Haftpflichtversicherungen sein, aber auch die sogenannte Personenversicherungen in den Sparten Lebens-, Unfall-, Kranken-, Berufsunfähigkeitsversicherung sind häufig Gegenstand von Auseinandersetzungen.

In Betracht kommen aber auch die Sachversicherungen wie die Gebäudeversicherungen gegen Elementarschäden (Feuer u.ä.), Hausratversicherungen, technische Versicherungen und Transportversicherungen. Sehr häufig stellt sich auch die Frage, ob die Rechtsschutzversicherung die Kosten der Rechtsvertretung übernimmt. Die Verpflichtung hierzu ergibt sich aus dem Versicherungsvertrag, den allgemeinen Versicherungsbedingungen und den gesetzlichen Bestimmungen.

Häufig versprechen Versicherungsvertreter mehr, als die angebotene Versicherung leistet. Auch dieses Rechtsproblem wird vom Versicherungsrecht erfaßt. Wie man aus unliebsamen Versicherungen herauskommt und in welchen Fällen man sein Geld wieder bekommt, ist ebenfalls Gegenstand des Versicherungsrechts.

Das nachstehende Schlagwortverzeichnis soll Ihnen einen Überblick über mögliche Fallkomplexe verschaffen, die typischerweise dem Thema Versicherungsrecht zuzuordnen sind (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Abfindung
  • Abtretung des Versicherungsanspruchs
  • alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit
  • Altenhilfe
  • Altersrente
  • Altersteilzeit
  • Anfechtung des Versicherungsvertrages
  • Anzeigepflicht
  • Arbeitsbeschaffung
  • Arbeitslosenbeihilfe
  • Arbeitslosengeld
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Arbeitsunfall
  • Aufklärungsobliegenheiten
  • Aufrechnung
  • Augenblicksversagen
  • Bedürftigkeit
  • Befreiung von der Versicherungspflicht
  • Beginn des Versicherungsschutzes
  • Behinderte
  • Beitragsbemessungsgrenze
  • Beitragsbemessungsgrundlage
  • Beitragszeiten
  • Berufskrankheit
  • Berufsunfähigkeit
  • Bezugsberechtigung
  • Dauer des Versicherungsvertrages
  • Doppelversicherung
  • Dynamisierung
  • Einbruchdiebstahl
  • Eingliederung
  • Erhebung des Versicherers
  • Erwerbsfähigkeit
  • Fälligkeit der Versicherungsleistung
  • Fahrzeugschlüssel
  • Fahrzeugüberlassung
  • Familienangehörigenprivileg
  • Forderungsübergang
  • Freiwillige Versicherung
  • Gefahrerhöhung
  • Geschiedenenrente
  • Grad der Behinderung
  • grobe Fahrlässigkeit
  • Grundrente
  • Haftpflichtprozeß
  • Haftpflichtversicherung
  • Invalidität
  • Kaskoversicherung
  • Kindergeld
  • Krankengeld
  • Kündigung
  • Künstlersozialversicherung
  • Kur
  • Langzeitarbeitslose
  • Leasingfahrzeuge
  • Lebensversicherung
  • Lehrlinge
  • Lehrzeit
  • Leiharbeitnehmer
  • Medizinischer Dienst
  • Mehrbedarf
  • Mutterschaftsgeld
  • Naturgewalten
  • Neuwertversicherung
  • Nutzungsausfall
  • Opferentschädigungsgesetz
  • Organspender
  • Pflegegeld
  • Pflichtversicherungsgesetz
  • Police
  • Prämie
  • Prämienverzug
  • Quotenvorrecht
  • Rechtsschutzversicherung
  • Regreßansprüche
  • Regulierungsbefugnis
  • Rehabilitation
  • Reisegepäckversicherung
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • Rente
  • Rentenauskunft
  • Rentenbezugszeiten
  • Rentenformel
  • Rentenversicherung
  • Rentenwert
  • Repräsentantenhaftung
  • Risikoausschlüsse
  • Risikoversicherung
  • Rückkaufswert
  • Rücktritt
  • Rückwärtsversicherung
  • Sachleistungsprinzip
  • Sachverständigenkosten
  • Scheinselbständigkeit
  • Schlechtwettergeld
  • Schwarzfahrten
  • Schwerbehinderte
  • Selbständige Tätigkeit
  • Selbsttötung
  • Sozialhilfe
  • Summenversicherung
  • Sterbegeld
  • Studenten
  • Teilkaskoversicherung
  • Teilrente
  • Trunkenheitsklausel
  • Überbrückungsgeld
  • Überführungskosten
  • Überversicherung
  • Umschulung
  • Unfallflucht
  • Unfallversicherung
  • Unterversicherung
  • Verjährung
  • Verletztenrente
  • Versicherungsagent
  • Versicherungsantrag
  • Versicherungsfreiheit
  • Versicherungsmakler
  • Versicherungsort
  • Versicherungspflicht
  • Versicherungsschein
  • Versicherungswert
  • Vertrauenshaftung
  • Verwendungsklausel
  • Vollkaskoversicherung
  • vorläufige Deckungszusage
  • Vorruhestandsgeld
  • Vorschaden
  • Vorsorgeuntersuchung
  • Waisenrente
  • Wegeunfall
  • Wehrdienstbeschädigung
  • Wiederherstellungsklausel
  • Wildunfall
  • Witwenbeihilfe
  • Wohngebäudeversicherung
  • Wohngeld
  • Zusatzrente
  • Zusatzurlaub
  • Zuzahlung
  • Zweitausbildung